Besenbinder

Historische Berufe

Handfeger und Handwaschbürste (Holz)
Auch Besemer Bürstenbinder.

In den Städten gingen nur wenige diesem Handwerk nach. Die Meister schlossen sich häufig anderen Zünften an: In Wien den Kammmachern, in Breslau und Dresden den Siebmachern.

Bürsten und Besen wurden aus Schweineborsten und Pferdehaaren hergestellt, Pinsel fertigte man aus Dachshaaren und den Schwänzen von Eichhörnchen. Die fertigen Erzeugnisse wurden in eigenen Läden und auf Märkten verkauft, der größte Teil durch Hausierer vertrieben.
© Familienforschung Oskar, Rolf & Olaf Steuer