Böttcher

Historische Berufe

Fass mit Eisenringen
Auch Binder Büttner Bareler Boddeker Böker Einleger Fäßler Faßbinder Gantner Grobbinder Kimmer Kübler Küfer Küper Ligelner Püttner Rotbinder (Buchenholzfässer) Schäffler Scheffler Schoffner Schwarzbinder (Eichenholzfässer) Sesterer Staufer Weißbinder (Nadelholzfässer).

In der mittelalterlichen Hanse waren die Produkte des Böttchers unentbehrlich. Seine praktische und stapelbare Verpackung war für den Transport jeglicher fester und flüssiger Ware geeignet: Bier, Butter, Fisch, Fleisch, Getreide, Salz, Wein.

Das Handwerk der Großböttcher erforderte erhebliche Kraftanstrengung, besonders für das Biegen der Faßdauben und das Binden der Fässer. Aus diesem Berufsstand entwickelte sich die Zunft der Kleinböttcher, die Haushaltsgeräte aller Art herstellten: Becher, Bottiche, Eimer, Kannen, Kübel, Wannen und Waschzuber.
© Familienforschung Oskar, Rolf & Olaf Steuer