Bogener

Historische Berufe

Armbrust um 1600
Für Bogener auch Armbruster Balestermacher Palestermacher Pogner.

Für Büchsenschäfter auch Lademacher.

Diese Hersteller von Waffen haben sowohl Holz als auch Eisen verarbeitet.

Älter als der Beruf der Büchsenmacher sind Bogener oder Armbruster und ihre Gehilfen, die Bolzendreher (Hersteller von Armbrustbolzen). Die Armbrust ging aus dem Pfeilbogen hervor, und war vom 9. bis zum 16. Jahrhundert die gebräuchlichste Schußwaffe. Durch die Erfindung des Schießpulvers im 14. Jahrhundert verlor sie an Bedeutung, weil immer mehr Geschütze und Handfeuerwaffen aufkamen.

Büchsen wurden zuerst von Schmieden (Büchsenschmieden) und Schlossern angefertigt, und Geschütze durch Glockengießer hergestellt. Seit dem 16. Jahrhundert bildeten Büchsenmacher und Büchsenschäfter ein selbständiges Handwerk.
© Familienforschung Oskar, Rolf & Olaf Steuer