Milchpächter

Historische Berufe

Butterfass mit Handkurbel, um 1850
Milchkanne Emaille, um 1880
Der Milchpächter hatte von der Obrigkeit das Recht erhalten, Milcherzeugnisse der Bauern einer Grundherrschaft einzusammeln und auf den Märkten zum Verkauf an zu bieten.

Käse, Butter und andere Produkte wurden lange Zeit in mühevoller Handarbeit hergestellt. Für den Milchtransport zum Verkaufsort wurden Kannen aus Eisen oder Kupfer benutzt. Deren Fassungsvermögen betrug bis zu 40 Liter. Den Käufern wurde die gewünschte Menge in mitgebrachte kleinere Kannen aus Metall oder Tonkrüge abgefüllt. Dieses umweltfreundliche Verfahren habe ich in meiner Heimatstadt bis in die Mitte der 1960er Jahre täglich praktiziert.

Mit der Entstehung der ersten Genossenschaften kam das Aus für diesen Beruf. Durch neue Produkte und die Vielfalt der Sorten war es nun möglich, auch weiter entfernte Abnehmer zu versorgen.
© Familienforschung Oskar, Rolf & Olaf Steuer