Mediengalerie

Stationen der Familie Steuer

Theresienstadt « Bild Bild »
ČSR

Theresienstadt 1938

Kaiser Joseph II. gründete 1780 den Ort, den er nach seiner Mutter »Theresienstadt« nannte, und ließ die große Anlage erbauen. Nach 1888 bis 1918 österreichische Festung, von 1918 bis 1938 tschechische Garnison und Staatsgefängnis, 1942 bis 1945 deutsches Konzentrationslager für Juden, nach der Befreiung im Mai 1945 bis in das Jahr 1946 tschechisches Internierungslager für »Sudetendeutsche«.

»Bereits während der ersten Tschechischen Republik wurden im Sommer 1938 deutsche Männer interniert, und bei Verhören mißhandelt. Die Gefangenen erhielten keine Verpflegung. Einige wenige Wachsoldaten haben weggeschaut, wenn Angehörige mit zusammengebundenen Angelruten Lebensmittel und Getränke über den Festungsgraben reichten. So wurde mein Vater (er blieb bis zum Anschluß des Sudetenlandes an das Deutsche Reich in Haft) versorgt …«

Durch das Münchner Abkommen kam es wiederum zu Gebietsveränderungen, und viele der Betroffenen erhielten, so wie bereits nach dem Ende des 1. Weltkrieges, eine neue Staatsbürgerschaft.
© Familienforschung Oskar, Rolf & Olaf Steuer